Baß-Hornlautsprecher mit VISATON Breitbandchassis FRS 8

Lautsprecherbausätze - Breitbandlautsprecher – und Kits Fragen zu HobbyBox V5 Fragen zu HobbyBox V6 Lautsprecherselbstbau Suchen/Verkaufen/Tauschen

Welches „Buschhorn“ ?- eine Gegenüberstellung

Zum VISATON Lautsprecher- Wettbewerb SPEAKER-Award 1993 wurde eine Box eingereicht, die so ungewöhnlich und trotz ihrer für ein Baßhorn winzigen Abmessungen klanglich so verblüffend gut war, daß dieser Bauvorschlag von Dr. med. Andreas Buschhorn aus Göttingen den interessierten Lautsprecherselbstbauern nicht vorenthalten werden sollte. Für das Einverständnis zur Veröffentlichung des Bauvorschlages möchten wir uns bei Dr. med. Buschhorn nochmals ganz herzlich bedanken!

BauplanBei diesem Lautsprecher handelt es sich um ein sogenanntes Back-loaded-Horn, was bedeutet, daß die tiefen Frequenzen von der Membranrückseite in das Horn geladen und die mittleren und hohen Töne direkt abgestrahlt werden. Als Treiber wurde nur ein FRS 8 in 8 Ohm gewählt! Da der FRS 8 ein exzellenter Breitbandlautsprecher ist, kann auf einen Hochtöner verzichtet werden. Das leuchtet ein - jedoch, daß uch kein zusätzlicher Tieftöner nötig ist, wollten wir zuerst nicht glauben. Ein Hörtest im VISATON-Hörraum belehrte uns eines Besseren . Jedes dieser beiden Hörnchen sollte in einer Raumecke stehen, allerdings nicht, weil es sich wegen einer schlechten Basswiedergabe schämen muß. Ganz im Gegenteil! Angesichts der für eine Tieftonwiedergabe sehr hohen Resonenzfrequenz und der winzigen Membranfläche des FRS 8 ist der Bass erstaunlich gut. Die Erklärung liegt darin, daß die Hornöffnung in die Raumecke strahlt und so riesige Dimensionen erlangt ( wie beim berühmten Klipsch-Horn).

Weniger verwunderlich ist dagegen die hervorragende räumliche Klangabbildung und Ortungsschärfe, sofern die Lautsprecher nicht allzu weit voneinander aufgestellt werden müssen (wegen der Raumecken), denn es handelt sich ja um fast ideale Punktstrahler ohne phasendrehende Frequenzweiche. Selbstverständlich muß in Bezug auf Verfärbungsarmut und Höhenwiedergabe im Vergleich zu Mehrwegeboxen ein Kompromiß eingegangen werden. Abgesehen von dem etwas komplizierten Horngehäuse ist der Aufwand für diese Lautsprecher denkbar gering, da nur ein Breitbandlautsprecher pro Seite und keine Frequenzweiche benötigt wird.

Auch für ungeübte Boxenbauer ist der Gehäuseaufbau einfacher als es vielleicht erscheinen mag, denn es müssen keine komplizierten Gehrungen geschnitten werden - auf jeden Fall ist dieser Bauvorschlag für alle ein Anreiz extrem preiswert in die „Horntechnologie“ einzusteigen.

Eventuell auftretende Schlitze und Undichtigkeiten können innen mit Kitt oder Leim abgedichtet werden. Mit der Bedämpfung kann das optimale Klangverhalten einjustiert werden . Dazu wird der Hornmund am Übergang zum senkrechten Teil (oberhalb „K“) durch eine aufgerollte Matte Dämpfungsmaterial locker gestopft - eine weitere Bedämpfung ist nicht vorgesehen. Die günstigste Stelle für ein Anschlußterminal scheint das Brett „L“ zu sein. Wenn für die Seitenwände - wie vorgeschlagen - Sperrholz genommen wird, kann die gesamte Gehäuseoberfläche durch eine Verkleidung der Schallwand, Deckel und Boden mit 4mm starken Sperrholz augewertet werden.

Mit nachfolgender Zuschnittsliste und obigem Gehäuseplan sollte dem erfolgreichen Nachbau nichts im Wege stehen.

Zuschnitt
Nachlese: Welche Modifikationen / Optimierungen sind denkbar? Da wären beim Gehäuse das Abrunden der Ecken im Hornverlauf. Gehäusehohlräume, die nicht zum Hornverlauf gehören, könnten mit Quarzsand gefüllt oder mit Montageschaum ausgeschäumt (schichtweise aushärten lassen!) werden. Und wer keine Mühe scheut, könnte den Hornverlauf neu zeichnen, so daß der VISATON FRS 8 optimal in Ohrhöhe abstrahlt - hier wäre auch eine Vergrößerung der Kammer hinter dem FRS 8 auf ca. 3Liter möglich. Alternative Chassisbestückungen sind natürlich auch denkbar - da wäre wohl an erster Stelle der zirka fast 3mal teurere FE 83E von FOSTEX zu nennen, aber auch der preiswerte SP-30 von Monacor wäre einen Versuch wert, um ein vorhandenes MkI – Horn klanglich aufzuwerten – Interessenten die einen Neubau erwägen, möchten wir die Mk2-Version an Herz legen, die der MkI Variante in allen Belangen klanglich überlegen ist.

Nun denn, los geht´s - es darf gebaut werden! Senden Sie uns doch einfach Photos von aufgebauten Hörnchen oder Ihren Erfahrungsbericht zur Optimierung- wir veröffentlichen gerne Ihren Vorschlag.

Lautsprecherbausätze - Breitbandlautsprecher – und KitsFragen zu HobbyBox V5Fragen zu HobbyBox V6Lautsprecherselbstbau - Suchen/Verkaufen/Tauschen

SPEAKER Vertrieb, Walter Fröhlich, Postfach 01, D-85251 Erdweg, eMail: versandWF@aol.com

www.speaker-online.de

WEBDESIGN © Walter Fröhlich - erstellt am 07.10.1998, 29.01.08 ergänzt, optimale Darstellung ab 800x600 Bildpunkten, Quelle: Dr. med. Buschhorn und VISATON Profi-Club news 06/94